Diabetes Typ 2? Dein Beitrag zählt! Nimm an unserer glucura Studie Teil und bekomme eine Aufwandsentschädigung.

Diabetes und Depression: Das Doppelpack

Menschen, die an Diabetes erkranken, haben ein deutlich höheres Risiko an einer Depression zu erkranken als stoffwechselgesunde Menschen. Umgekehrt ist es auch nicht ungewöhnlich, dass depressive Menschen mit der Zeit einen Typ-2-Diabetes entwickeln. Aber wie genau hängen Diabetes und Depression zusammen? Und was kannst du tun, wenn beide Krankheiten vorliegen? Wir haben die wichtigsten Informationen für dich zusammengestellt.  

Disease-Management-Programme (DMP) für Diabetes Typ 2

Disease-Management-Programme (DMP) sind Programme zur Behandlung von chronischen Erkrankungen, die von Krankenkassen übernommen und in Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten angeboten werden1. Derzeit sind diese strukturierten Behandlungsprogramme neben Erkrankungen wie Osteoporose oder Brustkrebs auch für Diabetes Typ 2 zugelassen2. Das Angebot soll dabei als Standardbehandlung eine gute Versorgung sicherstellen.
Doch wie erfolgreich ist DMP bei Diabetes Typ 2, gerade wenn es um die langfristige Umsetzung geht? Was das Behandlungsprogramm genau beinhaltet, welche Ziele damit verfolgt werden und wie die Diabetes-App glucura vorhandene Lücken schließen und zu einem langfristigen Erfolg beitragen kann, erfährst du in diesem Blogartikel.

HOMA-Index: Werte und Aussagekraft

Der HOMA-Index ist ein wichtiger Wert in der Diabetes-Diagnostik, gerade bei der Diagnose von Prädiabetes, der Vorstufe von Diabetes Typ 2. Der HOMA-Index gibt nämlich Aufschluss darüber, wie wahrscheinlich eine Insulinresistenz ist. Außerdem lässt sich mit diesem Modell feststellen, wie gut die Betazellen deiner Bauchspeicheldrüse noch funktionieren. Das klingt alles sehr kompliziert? Nach diesem Blog-Beitrag wirst du verstehen, was all diese Begriffe bedeuten, welche Werte beim HOMA-Index normal sind, wie aussagekräftig er ist und wie du deinen Wert verbessern kannst.

Diabetes Management: Den Diabetes selbst in den Griff bekommen

Du hast die Diagnose Diabetes Typ 2 erhalten und fragst dich nun, was du tun kannst, um deinen Diabetes zu verbessern? Tatsächlich konnten Studien zeigen, dass Selbstmanagement in Form von Informationsbeschaffung über die Erkrankung selbst sowie die Themen Ernährung und Bewegung sowie die Kontrolle und Überwachung des Blutzuckers, körperlicher Aktivität und Gewichtsreduktion den Verlauf der Erkrankung auf mehreren Ebenen positiv beeinflussen kann. In diesem Blog-Artikel erfährst du, wie du selbst zur Expertin oder zum Experten bezüglich deiner Erkrankung wirst und so aktiv deine Gesundheit mitgestalten kannst.

Diabetes Sensor

Die kontinuierliche Glukosemessung (CGM) mittels eines Sensors ist ein gutes Hilfsmittel zur Kontrolle des eigenen Blutzuckers. Allerdings übernehmen die Krankenkassen die Kosten für ein Glukosesensor meist erst, wenn die Erkrankung bei Menschen mit Diabetes Typ 2 schon weit fortgeschritten ist und sie auf Insulin angewiesen sind. Dabei zeigen Studien, dass das kontinuierliche Glukosemessen mittels eines Glukosesensors auch bei Menschen mit Diabetes Typ 2, die nicht insulinpflichtig sind, hilfreich sein kann. Mit glucura, der Diabetes-App auf Rezept, erhalten auch Menschen mit Diabetes Typ 2, die nicht insulinpflichtig sind, erstmals die Möglichkeit, auch einen Sensor zu tragen. Glukosesensoren messen die Glukosekonzentration über einen Zeitraum von bis zu zwei Wochen. Mit glucura erhältst du jedoch pro ärztliche Verschreibung über einen Zeitraum von ganzen drei Monaten Feedback auf deine Mahlzeiten. Wie das möglich ist, was so ein Sensor überhaupt misst und welche Vorteile das Tragen eines Sensors dir bei der Kontrolle deines Blutzuckers bringen kann, erfährst du hier.

Sport, Bewegung und Diabetes: Was du wissen solltest

Sich regelmäßig zu bewegen, gehört zu einem gesunden Lebensstil dazu. Wenn du Typ-2-Diabetes hast, ist Bewegung besonders wichtig: Schon leichte körperliche Aktivität hilft dir, deine Blutzuckerwerte zu verbessern und Folgeerkrankungen zu vermeiden. Warum Bewegung bei Diabetes so effektiv ist und was du beachten solltest, erfährst du in unserem Blogbeitrag. 

GLP-1 Analoga: Die Wirkung von Ozempic® & Co.

Ozempic®, Wegovy® oder Trulicity®: All dieses Handelsnamen stehen für Medikamente aus der Gruppe der GLP-1 Analoga. Vor allem Ozempic® hat in der letzten Zeit für Furore gesorgt: Viele Nicht-Diabetikerinnen und Nicht-Diabetiker verwenden den Wirkstoff Semaglutid, weil er beim Abnehmen hilft. Wie genau wirken GLP-1 Analoga – und mit welchen Nebenwirkungen musst du rechnen? Wir haben […]

Metformin: Wirkung, Nebenwirken & Alternativen

Metformin ist eines der am häufigsten verschriebenen Diabetes-Medikamente. Inzwischen interessieren sich allerdings auch viele Menschen ohne Diabetes für das Produkt. Denn Metformin senkt nicht nur das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern gilt sogar als mögliches Anti-Aging-Mittel. Hier erfährst du alles rund um die Wirkung von Metformin und mögliche Nebenwirkungen. Außerdem, was du bei der Einnahme beachten […]

Neugierig auf glucura? Lass dir von uns alle nötigen Informationen unverbindlich per E-Mail zusenden

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Wenn du das Formular ausfüllst und absendest, bestätigst Du, dass die von dir angegeben Informationen an Brevo zur Bearbeitung gemäß der Nutzungsbedingungen übertragen werden

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner