Diabetes Typ 2? Dein Beitrag zählt! Nimm an unserer glucura Studie Teil und bekomme eine Aufwandsentschädigung.

Diabetes Typ 2: Mit stabilem Blutzucker das Risiko von Folgeerkrankungen verringern?

Genieße das Leben. Blutzuckerstabil.

Folgeerkrankungen
Diabetes Typ 2:

Welche Komplikationen gibt es?
Du lebst mit Typ-2-Diabetes? Dann weißt du, wie wichtig eine effektive Kontrolle deines Blutzuckerspiegels ist. Ist dein Blutzucker oft oder dauerhaft zu hoch, steigt dein Risiko, an den Folgeerkrankungen von Diabetes zu erkranken. Doch es gibt einiges, was du tun kannst: Hier erfährst du, welche Spätfolgen dein Diabetes haben kann und wie du sie vermeidest.

Wusstest du, dass laut Robert Koch-Institut bereits 7,2 % der Erwachsenen zwischen 18 und 79 Jahren in Deutschland mit Diabetes leben?

Typ 2 Diabetes ist dabei mit rund 90 % die am häufigsten auftretende Form. Während Typ 1 Diabetes als Autoimmunerkrankung gilt, entsteht Typ 2 Diabetes meistens durch einen ungünstigen Lebensstil. Die Krankheit entwickelt sich schleichend und wird oft erst sehr spät erkannt.

Das, was vielen Betroffenen nach der Diagnose die größten Sorgen bereitet, sind die Folgeerkrankungen von Diabetes Typ 2. Denn oft ist nicht der Diabetes selbst das Problem, sondern seine Spätfolgen. Sie können sich dann entwickeln, wenn die Krankheit nicht erkannt oder behandelt wird – oder wenn die Blutzuckerwerte nicht richtig eingestellt sind.

Was passiert, wenn Diabetes unbehandelt bleibt?
Vielleicht hast du schon gehört, dass Diabetes für Betroffene sehr gefährlich sein kann. Schafft der Körper es nicht, den Blutzucker zu regulieren, kommt es zu Über- oder Unterzuckerungen. Zu viel oder zu wenig kann im schlimmsten Fall zu einem diabetischen Koma führen: Ein lebensbedrohlicher

Die Auswirkungen von Diabetes auf die Psyche

Die Auswirkungen von Diabetes auf die Psyche
Die Diagnose Diabetes ist für die meisten Betroffenen ein Schock – auch, weil die Krankheit oft nur zufällig entdeckt wird. Wenn du erfährst, dass du Diabetes hast, stehst du plötzlich vor einem Berg an Herausforderungen. Falls du dich davon überfordert fühlst, bist du nicht allein: Viele Menschen mit Diabetes leiden unter der psychischen Belastung, die die Erkrankung mit sich bringt.

Kein Wunder also, dass beide Diabetes-Typen das Risiko psychischer Erkrankungen erhöhen. Viele Diabetes-Patient:innen erleben depressive Verstimmungen. Auch Angst- und Essstörungen können auftreten: Weil viele Betroffene Angst vor den Folgeerkrankungen des Diabetes haben, schränken sie sich beim Essen stark ein oder verlieren die Freude daran.

Wie du Spätfolgen von Diabetes Typ 2 vermeidest

Klingt alles ziemlich erschreckend, oder? Es stimmt, dass Diabetes mit vielen Folgeerkrankungen assoziiert ist – und dass einige davon sehr gefährlich sein können. Das heißt aber nicht, dass du diesem Schicksal hilflos ausgeliefert bist. Mit einem gesunden Lebensstil, guter ärztlicher Betreuung und regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen lässt sich das Risiko minimieren.

Ein Diabetes lässt sich gut einstellen – und manchmal sogar rückgängig machen. Um das zu erreichen, reicht es aber nicht, nur auf Medikamente zu setzen: Die größten Stellschrauben für stabile Blutzuckerwerte sind deine täglichen Gewohnheiten. Verzichte auf Rauchen und Alkohol, bewege dich regelmäßig, achte darauf, genügend Entspannungsphasen einzubauen und befasse dich mit deiner Ernährung.

Wie kann eine Diabetes-App dich unterstützen?

Weil Diabetes eine vielschichtige Erkrankung ist, solltest du regelmäßige zu deinen Arztterminen gehen. Ein gut eingestellter Diabetes kann dir so die Sorgen vor Folgeerkrankungen nehmen. Fühlst du dich dennoch überfordert oder gestresst, ist es wichtig, dass du dir Unterstützung holst – und etwas findest, was dir hilft, deinen Stress abzubauen. Das kann eine Therapie, ein Coaching oder ein Austausch mit anderen Betroffenen sein. Vielleicht haben auch Meditation, Atemübungen, Yoga oder regelmäßige Auszeiten in der Natur einen positiven Effekt. Hauptsache, es geht dir dadurch besser und du merkst, dass du deinen Diabetes managen kannst. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei!

Zwar gibt es grundlegende Ernährungsrichtlinien, die für alle Menschen mit Diabetes gelten. Heute wissen wir aber, dass jeder Körper anders auf bestimmte Lebensmittel reagiert. Mit unserem erprobten Konzept lernst du, welche Mahlzeiten deinen Blutzucker stabil halten. Unsere App leitet dich Schritt für Schritt durch den Prozess. Außerdem erhältst du viele hilfreiche Tipps rund um das Thema Diabetes. So hast du deinen persönlichen Diabetes-Coach immer in der Tasche und kriegst die Krankheit durch Lebensstilanpassungen in den Griff. Eine ausführliche Beschreibung der App findest du im Blogartikel: Wie funktioniert glucura.

Wissen und praktische Anleitungen to go

Erhalte nützliches Wissen und motivierende Anleitungsvideos. In deinem „Entdecken“-Bereich findest du zusätzliche Videos, Lektionen zum Durchlesen, Sport-Workouts zum Mitmachen und Rezepte zum Ausprobieren.

Haben Sie noch Fragen?

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an:

fachkreise@glucura.de

Wissenswertes zu Diabetes auf unserem Blog

Diabetes und Depression: Das Doppelpack

Neugierig auf glucura? Lass dir von uns alle nötigen Informationen unverbindlich per E-Mail zusenden

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Wenn du das Formular ausfüllst und absendest, bestätigst Du, dass die von dir angegeben Informationen an Brevo zur Bearbeitung gemäß der Nutzungsbedingungen übertragen werden

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner